- Schmerzen Ihre Gelenke schon beim Gedanken an die nächste Wanderung?

- Haben Sie zum Ziel, beschwerdefrei wieder vom Berg herunter zu kommen?

- Wollen Sie möglichen Gelenkbeschwerden vorbeugen?

Wenn einer dieser Punkte zutrifft und Sie mobil bleiben wollen, werden sie von meinem 4 Säulenkonzept begeistert sein.

Wir sind mobil im Internet, surfen mit Freunden von Kontinent zu Kontinent und kaufen uns immer wieder neue Geräte, damit das auch so bleibt. Wir sind mobil auf der Strasse oder im ÖV, reisen von der Stadt aufs Land oder umgekehrt. Bringen unser Auto in den Service oder kaufen ein neues Abo für den ÖV. Dies tun wir alles um Mobil zu bleiben. Aber sind wir auch zu Fuss mobil und werden wir es auch bleiben? Wann haben Sie sich zuletzt um Ihre Gelenke gekümmert? Gibt es keinen Grund dies zu tun? Dann stellen Sie sich einmal vor, Sie sitzen in Ihrem Wohnzimmer und möchten in der Küche einen Tee zubereiten. Dazu müssen Sie aufstehen. Leider hat Ihre linke Hüfte bereits eine Arthrose und schmerzt immer bei den ersten 10 Schritten. Die Knie sind nicht viel besser, denn der Schmerz kommt, wenn Sie diese leicht gebeugt belasten. Schon das Treppensteigen geht schwer und aufstehen ist unmöglich ohne einen stechenden Schmerz auszuhalten. Nun haben Sie es geschafft. Sie stehen und gehen mit nur leichten Beschwerden in die Küche. Die Schultern sind leider auch schon etwas angegriffen. Dadurch können Sie die Arme nicht mehr über Schulterhöhe anheben. Sie müssen Ihren Mitbewohner rufen um sich eine Tasse und den Tee aus dem Schrank geben zu lassen. Dies ist bestimmt kein erstrebenswerter Zustand. Meine Schlussfolgerung: Warten bis sich die Gelenke mit Schmerzen melden ist bestimmt keine Option. Die Ursachen-Analyse, als erste Säule meines 4-Säulenkonzeptes, zeigt Ihnen auf in welchem Bereich Sie aktiv werden müssen.

Das 4 – Säulen Konzept meiner Behandlung

1. Ursachen-Analyse Ausführliche Anamnese des Ist-Zustands, des persönlichen Verhaltens und der Ernährung; Toxin-Messung; Hormon-Status; Nervensystem-Funktionskontrolle; Stress-Diagnostik; Darm-Milieu-Diagnostik; Zahn-Störfelder Diagnose; Immunsystem-Status; Nährstoffmangel-Status,

2. DETOX - Ausleitung und Entlastung Ausleitung der Toxine aus den Organen, dem Nervensystem und der Matrix; Ausschalten der Störfelder; Darmreinigung; Milieu-Optimierung; Schmerztherapie,

3. BODY - Regeneration des Stoffwechsels und der Gewebe Immunsystem-Regulation oder Aufbau; Organ- und Darmaufbau; Stoffwechsel-Stimulation; Gewebeaufbau-Regulation Allergen - Desensibilisierung

4. MIND – Harmonisierung und Bewusstsein Balance von Eu- und Dis-Stress; Verhaltens-Unterstützung; Sucht-Stress-Nikotin, -Zucker und -Beziehungen; Eigen-Wahrnehmung in Raum und Zeit

Ursachen für Gelenkbeschwerden

Immunsystem

Es gibt viele Ursachen für Gelenkbeschwerden. Bereits bei der Betrachtung des Immunsystems gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten. Entweder ist es eine Autoimmunreaktion oder eine bakterielle Infektion. Die Autoimmunreaktion zeigt sich vor allem, aber nicht ausschliesslich, an den Finger- und Zehen-Endgelenken und ist in vielen Fällen akut entzündlich. Eine Autoimmunreaktion muss immer systemisch angegangen werden und kann nicht durch Flicken-Medizin (Symptombezogene Behandlung) nachhaltig erfolgreich behandelt werden. Die anzugehenden Themen sind: aus der Säule 2: Darmreinigung, Toxin Ausleitung, aus der Säule 3: Darmflora-, Schleimhaut-Aufbau, Antioxidative Behandlung, Immunregulation und aus der Säule 4: Stressbalance und Eigen-Wahrnehmung in Raum und Zeit.

Stoffwechsel

Suchen wir Gründe für eine Gelenksbeeinträchtigung im Bereich des Stoffwechsels, gibt es auch mehrere Möglichkeiten. Der Mangel an Nährstoffen, das Vorhandensein von Toxinen unterschiedlicher Quelle, also aus der Umwelt oder von alten Entzündungen, kann zu einer stillen Entzündung führen. Still bedeutet, dass die vier grossen Symptome: Rötung, Schwellung, Schmerz und Fieber nicht auftreten und so klammheimlich grosse Schäden entstehen können. Die stille Entzündung wird systemisch und symptomatisch / lokal angegangen. Dabei sind die Themen aus der Säule 2: Ausleitung der Toxine, Ausschalten der Störfelder, lokale Schmerz-Therapie, aus der Säule 3: Stoffwechsel-Therapie, Zellerneuerung, Enzym-Therapie aus der Säule 4: Stressbalance und Eigen-Wahrnehmung in Raum und Zeit.

Nährstoffmangel

Auch die Ernährung kann einen entscheidenden Einfluss auf die Gelenke haben. Normalerweise höre ich dann in meiner Praxis: Daran kann es nicht liegen, ich esse abwechslungsreich und gut. Der entscheidende Punkt ist, wir ernähren uns von den Nährstoffen, die wir im Darm aufnehmen und nicht von dem was wir essen. Natürlich müssen die Nährstoffe zuerst durch Essen aufgenommen werden, um dann vom Darm in den Stoffwechsel überführt zu werden. Die möglichen Folgen sind: mangelhafter Strukturaufbau, z.B. Kollagene, die unser Gewebe straff und stark halten; mangelhafte Entgiftung, die für die Beseitigung der Stoffwechsel-Endprodukte zuständig ist. Die Ernährung umzustellen ist leicht. Die Frage dabei ist immer. Wie lange ist dies notwendig? Wie lange halten Sie durch? Meist scheitern wir an alten vertrauten Mustern. Die Therapie muss also an den Orten ansetzen wo wir am meisten Hirnzellen haben. Dem System Bauch - Darm und dem System Gehirn - Verhalten. Die wichtigsten Themen aus der Säule 2: Darmreinigung, Darmflora-Aufbau; Ausleitung der Toxine aus dem Darm und dem Nervensystem; aus der Säule 3: Regulation des Immunsystems – Allergen -Desensibilisierung; Stoffwechsel Stimulation; aus der Säule 4: Balance von Eu- und Dis-Stress;

Natürlich habe ich in diesem Blog die Therapie sehr ausführlich beschrieben. Die Auswahl der Massnahmen ist immer situationsbedingt und individuell. Manchmal reicht schon die Auswahl eines entzündungshemmenden Nährstoffs oder Enzyms, die Anwendung von Akupunktur oder eine Kräutermischung, um an Ihr Ziel zu kommen. Manchmal braucht es jedoch mehr Aufwand. Das Ziel bleibt aber immer dasselbe: Schmerzfrei, beweglich und mobil zu sein.


Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen?